Görtz strukturiert die Eigenmarken um

Der Hamburger Schuh Filialist Görtz strukturiert seine Eigenmarken um. So soll Görtz in Zukunft nicht mehr im Namen vorkommen. Und so werden die Eigenmarken Görtz 17 und Görtz Shoes eingestellt. Für die Zukunft haben sich die Hamburger dann viel vorgenommen. Neben den Etablierten Eigenmarken Akira, Belomdo und Cox wird es, laut Textilwirtschaft, zur kommenden Herbst Saison drei neue Marken geben.

Die neuen Marken heißen Driveholt, Flare & Bugg und Skør . Dabei ruth die Hoffnung vor allem auf Flare & Bugg die als „coole High Fashion-Eigenmarke im gehobenen Preissegment“, etabliert werden soll. Für Kinder wird es neben der Lizenzproduktion von Bellybutton in Zukunft noch das Label Skør geben.

Ob und wie die Handelsmarken Görtz bei der Umstrukturierung helfen können werden wir sehen. Über wie Frage ob und wie Handelsmarken den Handel in der Differenzierung unterstützen können hatte sich zuletzt Kassenzone Gedanken gemacht.

Weitere Artikel:
Ein Warenkorb für mirapodo, mytoys und ambellis
s.Oliver startet eigenes Fashion Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.